Ein Ausritt in Half Moon Bay

Eine Erinnerung die ich niemals vergessen werde, ist mein Strandritt in Half Moon Bay, Kalifornien. Da ich reiten über alles liebe und dann noch die Möglichkeit das mit der Pazifikküste Kaliforniens zu verbinden hatte, war ich aufgeregt wie ein kleines Kind als es am frühen Morgen losging.

Da dies eine spontane Aktion war, hatte ich natürlich keine passenden Reitklamotten dabei, was aber kein Problem war. Die „Seahorse-Ranch“ (wie passend eine Ranch am Strand als Seepferdchen-Ranch zu benennen oder?) war ca. eine Stunde entfernt und nach einer kurzen Einweisung ging es auch direkt los. Da ich selber reite, durfte ich zusammen mit dem Gruppenführer die Gruppe anführen. Zuerst ging es über einen kleinen Wald und Feldweg, später kam dann der Strand.

Da wir das „Early bird special“ ausgewählt haben, war bis auf ein paar Surfer niemand außer uns am Strand. Der Ausritt war wirklich zauberhaft und die Gruppe war auch mit 12 Mann relativ überschaubar. Man bekam sogar die Möglichkeit ein paar Einheimische kennenzulernen die ebenfalls die Tour gebucht haben. Ich muss wirklich sagen, die Amerikaner sind wirklich offen und herzlich. Man sagt zwar öfters, dass Sie sehr oberflächlich sind, was ich an dem Tag aber gar nicht gespürt habe.

PS: Während unserer Tour war ein angestellter Fotograf die ganze Zeit dabei und hat die Gruppe fotografiert. Die CD mit knapp 100 Fotos hat keine 15 Dollar gekostet. So hat man die Gefahr ausgeschlossen, dass die Besucher auf dem Pferd mit Kameras rumhantieren und zusätzlich einen Mehrwert geschaffen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.