Vatikan – Der kleinste Staat der Welt

Bei meiner Reiseplanung nach Rom stand der Vatikan ganz oben auf meiner Liste. Ich bin zwar nicht katholisch, aber wenn man schon in Rom ist, darf man sich diesen Ort auf keinen Fall entgehen lassen. Die Tour mit unserem deutschsprachigen Reiseführer buchte ich bereits Online in Deutschland was sich als wahrer Segen herausstellte…

Vatikan

 

Früh morgens ging es los mit der U-Bahn fuhren wir von unserem Hotel zum Vatikan und warteten vor dem Büro des Reiseveranstalters auf unseren Guide. Dieser kam dann relativ schnell und versorgte uns mit Kopfhörern (so konnten wir uns im Gedränge der Menschenmassen auch ein wenig voneinander entfernen und der Guide musste auch nicht schreien damit man Ihn versteht. Als er uns dann zur „Grenze“ führte (Wahnsinn wir betreten wirklich ein eigenständiges Land) war ich erst geschockt. Die Schlange war mehrere Hundert meter Lang und laut Guide wartet man mindestens 3-4 Stunden wenn man ohne Reservierung den Vatikan besichtigen will. Ich war schon ein klein wenig stolz auf mich, dass ich vorsorglich alles geplant habe und mein Freund lobte mich :D. Drinnen besichtigten wir die Vatikanischen Gärten und die Vatikanischen Museen (Nach dem Louvre in Paris sind die Vatikanischen Museen auf Platz 2 der meist besuchtesten Orte Europas).

Vatikanische-Museen

Während unserer Tour wurde erzählt, das Papst Franziskus 2016 als ein Heiliges Jahr aufgerufen hat: Das geschah das letzte mal in 2000 und besagt, dass alle gläubigen Christen nach Rom pilgern können, um von Ihren Sünden befreit zu werden. Uns war das auch erst nach der Buchung bewusst, was bedeutet, dass noch mehr Touristen und Pilger nach Rom kommen. Auch das Militäraufgebot war schon recht aufwendig fast jede U-Bahn war mit schwer bewaffneten Soldaten ausgestattet, was in der heutigen unruhigen Zeit leider nicht mehr verwunderlich ist.

Vatikan-Garten

Danach ging es zur Sixtinischen Kapelle. Hier ist das Fotografieren strengstens verboten und ich habe auch den Moment einfach nur genossen und diese außergewöhnliche Kapelle einfach nur bestaunt. Die Deckenmalerei Michelangelos (Die Erschaffung Adams und das jüngste Gericht) zählen zu den bekanntesten Gemälden der Welt und wenn man erst davor steht wird man der Pracht bewusst. Meiner Meinung nach muss jeder das einmal gesehen haben, denn Photos können gar nicht die komplette Schönheit der Gemälde aufnehmen.

Vatikanskuppel

Zum Schluss besichtigten wir den Petersdom und Petersplatz und machten Photos und ließen den Machtvollen Dom auf uns wirken. Die Reliquien mehrerer heiliggesprochener Päpste aus dem 20. Jahrhundert befinden sich ebenfalls im Hauptschiff des Petersdoms: Pius X. und Johannes XXIII. ruhen in gläsernen Reliquienschreinen, Johannes Paul II. unter dem St. Sebastians-Altar.

Schweizer-GardistenpetersdomPapstmausoleum

Wusstet Ihr, dass der kleinste Staat der Welt nur rund 840 Einwohner hat? Die Amtssprache ist Latein und auch der Euro hat seine eigene Prägung.

Außerde besichtigen wir noch die Engelsbrücke und die Engelsburg die ein wenig Abseits vom Petersplatz sind. Von der Engelsburg hat man einen phänomenalen Ausblick auf Rom den ich wärmstens jedem Besucher ans Herz legen kann.Engelsfigur

Voller Eindrücke aber auch Müdigkeit verließen wir dann den Vatikan. Uns wurde der Tipp gegeben den Petersplatz einmal bei Nacht zu besuchen, was wir leider nicht geschafft haben aber auf jeden Fall beim nächsten mal in unsere Planung involvieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.