A daytrip to Amsterdam

Als mich meine Beste Freundin aus den USA besuchte, wollte ich ihr auch außerhalb von Deutschland ein wenig was zeigen: Und da Amsterdam von uns aus knapp 2 ½ Stunden entfernt ist, packten wir unsere Täschchen und machten uns auf den Weg…

brücke

Wir hatten nichts besonderes geplant sondern wollten uns von den Eindrücken und Möglichkeiten überraschen lassen. Erst schlenderten wir ein wenig über die Straßen und besichtigten die „Grachten“, danach waren wir im Madame Tussauds und erkundigten die Innenstadt. Zum Anne Frank Haus und Van Gogh Museum haben wir es leider nicht mehr geschafft, aber hey man soll sich ja auch was für das nächste Mal aufsparen 😉

Amsterdam finde ich, ist kaum zu vergleichen mit anderen Hauptstädten Europas. Wären nicht die Touristen dort könnte man es als großes Dorf betrachten.Die Amsterdamer sind wirklich gelassen und wenn ein Einheimischer mit seinem Fahrrad den Weg kreuzt, weicht er gelassen aus. In Deutschland wäre man schon angepampt worden.Amsterdam

Außerdem ist die Niederländische Hauptstadt mindestens genau so stylisch wie Kopenhagen oder andere Cities: Kleine Supermärkte, Bars und Cafés runden das Stadtbild ab und machen es noch schöner.

amsterdam-monument

Alles in einem ist Amsterdam viel mehr als Coffee Shops, Tulpen und Fahhräder. Es gibt so viel zu sehen, was man gar nicht an einem Tag schaffen kann.

amsterdam-kutsche

So verließen wir mit müden Beinen und vielen Eindrücken die Hauptstadt unseres Nachbarlandes. Vaarwel Amsterdam, it was a pleasure 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.