Bahamas – Atlantis Paradise Island Resort

Einen letzten Beitrag von den Bahamas schulde ich euch noch. Ich habe auf Instagram und auch zwischendurch in anderen Bahamas Beiträgen bereits ausgiebig von diesem wunderbaren Hotel geschwärmt. Heute gebe ich euch einen konkreten Einblick in das Resort und inwieweit es als Urlaubsort in Frage kommt. An dieser Stelle vorab ein großes Danke an das ganze Atlantis Team. Ihr habt diesen Aufenthalt zu etwas ganz besonderem gemacht.

Lage & Umgebung

Atlantis  findet ihr auf der privaten Insel des Resorts namens Paradise Island. Die Insel ist durch eine Brücke mit der Hauptstadt Nassau verbunden. Für 2$ könnt ihr zwischen Paradise Island und Nassau wechseln. Das ihr hier auf einer privaten Insel seid merkt man schnell. Allein der Strand ist bei weitem schöner und ruhiger als der der Hauptstadt. Zudem hat Paradise Island einen kleinen Jachthafen und sogar eine eigene Marina. Dort könnt ihr abends flanieren, shoppen und super Essen gehen. Paradise Island verfügt über mehrere private Strände mit puderweißem Sandstrand und Türkisen Meerwasser. Alle Strände sind sauber ich habe nicht einmal eine Alge im Wasser gesehen. Vor allem der „Cove Beach“ ist super idyllisch und lädt zum entspannen ein.

 

Wellness & Fitness

Das Atlantis bietet seinen Gästen ein Fitnessstudio von dem sich einige deutsche Studios ruhig eine Scheibe abschneiden können. Hier könnt ihr kostenlos tranieren, es gibt frisches Obst & Wasser und befeuchtete Tücher mit Minze für den extra Frischekick. Zu den Geräten muss ich nicht viel sagen, es ist alles da, was das Herz begehrt und so manch ein Gerät habe ich noch nie in Deutschland gesehen. Direkt angebunden habt ihr eine Dampfsauna und Duschen die genutzt werden können. Vor dem Studio ist ein Sportbecken zum Bahnen schwimmen. Hier sind die Liegen noch gemütlicher und spenden sogar ein wenig Schatten wenn euch die Sonne zuviel wird. Das Mandara Spa bietet alle Wellnessmöglichkeiten die ihr euch vorstellen könnt. Preislich nicht günstig aber dennoch von einer top Qualität. Was ich ebenfalls erstaunlich fand, dass das Resort einen eigenen Fitness laden hat. Hier wurden alle Klamotten der Marke Under Armour samt Hotel-Logo verkauft. Ein super Souvenir für Sportbegeisterte. PS: ihr könnt als Gäste sogar kostenfrei an Yoga oder Pilates-Sessions teilnehmen. Unbedingt reservieren!

Zimmer & Pool

An dieser Stelle muss ich vorweg nehmen, dass wir ein wahnsinns Upgrade erhalten haben als wir angekommen sind. Da das Atlantis überwiegend Amerikanische Gäste beherbergt, gehe ich stark davon aus, dass es aufgrund unserer Herkunft daran lag. Nichtsdestotrotz erhielten wir eine Wahnsinns Suite mit Balkon und phänomenaler Aussicht. Da es sich hier nicht um ein All inclusive Hotel handelt, haben wir uns nicht viel mit der Minibar beschäftigt. Dafür gab es jeden Tag zwei Flaschen Wasser und den Safe samt einwandfreien W-Lan, dass bis zum Strand nutzbar war gratis. Über die Poolanlage brauche ich nicht viel erzählen. Genau wie das Atlantis in Dubai, bietet auch dieses Resort einen Wasserpark der Seinesgleichen sucht. Eine endlose Auswahl an Rutschen, Haifisch und Rochenbecken die diverse Aktivitäten anbieten, könnt ihr zusätzlich zwischen einigen Pools entscheiden wo ihr den Tag verbringt. Bei manchen geht die Post ab und die Musik ist relativ laut, andere sind weitaus ruhiger und können zum Ausruhen genutzt werden. Für die Gäste ist der Wasserpark kostenfrei. Besucher müssten für ein Tagesticket knapp 100$ zahlen. Allein aus diesem Grund bietet sich das Hotel für den Aufenthalt an.

Kulinarisches

An dieser Stelle kommt mein einziges Manko. Zwar habt ihr hier eine große Auswahl an Restaurants und Beach Bars. Die Preise sind jedoch nicht wirklich einladend und leider meist auch nicht gerechtfertigt. Ich empfehle euch so viel wie möglich an Essen selbst mitzunehmen, die Marina oder die Stadt zu nutzen. Wir haben zwei mal das Buffet in Anspruch genommen, was ok war aber leider für 65 USD pro Person bei weitem überteuert ist.

Aktivitäten

Das schöne am Atlantis Hotel ist, dass die Vorlieben von jedem gedeckt werden. Sei es Wellness, Fitness, Schwimmen mit Rochen, Delfinen oder Riffhaien oder einfach nur sich ins eigene Casino setzen und sich wie in Las Vegas fühlen. Ich will an dieser Stelle sagen, dass ich selbst nicht die „Experiences“ mit den Tieren genutzt habe, einfach weil ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte. Auch beim Casino bin ich wahrscheinlich ein wenig zu unamerikanisch aber es ist auf jeden Fall interessant zu sehen, wie die Ammis am Roulette oder Blackjack Tisch sich amüsieren. Und wer am Abend immer noch nicht genug hat, die Disko & Lounge bietet euch die Möglichkeit nochmal ordentlich die Hüften zu kreisen und dann geschafft ins Bett zu fallen.

 

 

Shoppen

So liebe Damenwelt an dieser Stelle rate ich euch weiter zu scrollen, wenn ihr nicht in Schlappatmung verfallen wollt. Atlantis beherbergt sogar eine kleine Mall samt Tory Burch, Michael Kors, Gucci etc. Hier ist zwar oft nur Schaufensterbummeln angesagt, macht jedoch ebenfalls Spaß. Wer es erschwinglicher mag, sollte unbedingt in Nassau einen der Märkte nutzen. Feilschen ist hier ein muss !

Fazit

Atlantis ist ein super Ort, für alle die etwas erleben wollen und trotzdem das Karibik Feeling nicht missen möchten. Das einige Services ihren Preis haben ist leider Tatsache und sollte daher auch am Anfang berücksichtigt werden. Ich fand den Aufenthalt wunderbar, werde aber beim nächsten mal Bahamas Aufenthalt wahrscheinlich mir eine „ruhigere“ Insel aussuchen. Schwimmen mit Schweinen auf Exuma zum Beispiel ;). Dennoch war die Zeit auf Paradise Island ein unvergessliches Erlebnis was ich jedem empfehlen kann.

||||| 0 Gefällt mir |||||

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.